Besinnliche Weihnachtszeit,  Bloghop

Türchen 2 – Bedeutung der Adventszeit

Die Bedeutung der Adventszeit (Teil 2)

Aus dieser Zeit nicht wegzudenken ist der Adventskranz.
Er gehört für uns wie selbstverständlich dazu, obwohl er noch gar nicht zu alt. Erst vor etwa 150 Jahren kam ein Berliner Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881), der ein Heim für schwererziehbare Jugendliche leitete, auf die Idee, die damals strenge Adventszeit etwas aufzuhellen.

Er wollte die Vorfreude auf Weihnachten steigern und schmückte einen großen Kranz mit 24 Kerzen. Jeden Tag durfte eine Kerze mehr angezündet werden. Später ging man dazu über, nur noch 4 Kerzen auf den Kranz zu stecken.

Eine Kerze für jeden Adventssonntag. Der Adventskranz hat einen tiefen symbolischen Sinn. Die runde Form, ohne Anfang und Ende, steht für das Vollkommende, das ewige, nie Endende. Schon bei den alten Germanen galt der Kreis als eine Art Abwehrzauber gegen böse Geister. Die traditionellen Farben des Adventskranzes sind grün und rot. Die grünen Tannenzweige verkörpern die Natur, die immer wieder grün wird, und die christliche Hoffnung. Die roten Kerzen Bänder stehen für Licht und Leben.

Was bedeutet für dich der ADVENT?

✍ Deine AUSZEIT für Tag 2

Nimm ein Blatt Aquarellpaper und male eine Adventskerze für dich oder zum Verschenken, gern auch für eine Weihnachtskarte!

Die Bloggerin Clarissa Hagenmeyer hat kleine Videoanleitungen, um Winter- & Weihnachtsmotive auf’s Papier zu bringen:

Viel Spaß beim Kerzen malen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.