Besinnliche Weihnachtszeit,  Bloghop

Türchen 23 – Weihnachtsabend in Polen

Jedes Land, jede Religion feiert auf seine Art und Weise Weihnachten. Hier ein kleiner Überblick über die Sitten und Bräuche in Polen. Ich würde mich freuen, wenn du die ein oder andere Anregung für dich findest, Weihnachten wahrhaftiger zu leben.

Diese Zusammenstellung habe ich mit Schülern aus Klasse 3 bis 6 einer Bernauer Schule im Jahre 2006 recherchiert.

Polnische Weihnacht
  
… ist immer noch das vom Glauben und alten christlichen Traditionen bestimmte große Familienfest.

Polen ist ein katholisches Land. Daher ist das Weihnachtsfest bis heute von alten, christlichen Traditionen bestimmt. Noch ist es wichtiger gemeinsam bei Tisch zu sitzen, als teure Geschenke auszutauschen.

Am Heiligabend wird gefastet, bis gegen 17 Uhr der erste Stern aufgeht, der den Beginn des Weihnachtsfestes signalisiert. Nun wird eine geprägte, meist eckige Weihnachtsoblate, gebrochen und unter den Familienmitgliedern verteilt. Zum Zeichen, dass das Leben miteinander in Liebe geteilt werden will wünscht man sich alles Gute, Gesundheit und frohe Weihnachten.

Weihnachtsoblaten (opłatek) symbolisiert den Leib Christi.

Die Kerzen des geschmückten Weihnachtsbaumes werden angezündet und die Familien setzen sich an den festlich gedeckten Tisch auf dem traditionell ein Gedeck mehr aufgelegt ist, um einen unerwarteten Gast bewirten zu können. In Erinnerung an die Herbergssuche der Heiligen Familie soll kein anklopfender Gast draußen vor der Tür bleiben.

Die Kinder warten gespannt darauf, den Teller anheben zu können und nachzuschauen, ob ein Geldstück darunter liegt. Unter dem Tisch liegt nach altem Brauch ein kleiner Ballen Stroh, aus dem sich jeder Anwesende einen Halm zieht: wer den längsten hat, der wird auch am längsten leben. Ursprünglich allerdings sollte dieser Brauch aber an Jesu Geburt auf Stroh erinnern 😉

Nach altem Brauchtum stehen als Erinnerung an die zwölf Apostel zwölf verschiedene Gerichte auf dem Tisch, alle fleischlos, denn die Fastenzeit endet erst um Mitternacht, weshalb auch auf den geliebten Wodka zur Verdauung verzichtet wird.

Die üppig gedeckten Tische biegen sich unter einem typischen Weihnachtsmahl in polnischen Familien. Süßes gehört unbedingt zur polnischen Weihnachtstafel, besonders Mohnkuchen. Genauso unverzichtbar ist Karpfen polnischer Art mit Biersauce, auch Borschtsch, Piroggen, Hering in Öl, Bratfisch und Fisch in Aspik sind ebenso ein Muss auf der Weihnachtstafel wie Krautgerichte und polnischer Gemüsesalat.

Nach dem Essen ist es dann endlich so weit: strahlende Kinderaugen, glühende Wangen, die Bescherung naht. Aber in Polen kommt nicht der Weihnachtsmann, sondern der Sternenmann, begleitet von den Sternenjungen. Wie bei uns der Weihnachtsmann, prüft in Polen der Sternenmann die Kinder. Haben sie ihren Katechismus gelernt? Waren sie brav? Belohnt werden sie mit Geschenken und Leckereien.

FAZIT: Mein Vater hat uns als Kind gezeigt, wie Weihnachten in seinem Heimatland gefeiert wird. Einiges habe ich bis heute auch meinen Kindern weitergegeben. Ein Gedeck mehr für einen Überraschungsgast. Gemeinsam das Brot / seine Weihnachts-Oblate teilen. Dazu dem Beschenkten etwas wünschen. Anschließend begann erst das Abendessen mit anschließender Bescherung.

Tipp für Familien: Die Kinder rausschicken. Das Warten bis der erste erste Stern zu sehen ist, spannend für sie. Für dich ist es, wie Ruhe vor dem Sturm. Zeit für dich kurz inne zu halten. Für jede Mutter sicher eine Wohltat.

✍ Deine AUSZEIT für Tag 23

Nimm‘ dir heute die Zeit und bespreche mit deinen Liebsten, welche Wünsche jeder an Heiligabend hat. Schaut euch gemeinsam Sitten und Bräuche anderer Länder an, wie Norwegen oder Schweden. Was können wir aus unserem Weihnachtsfest hinzufügen oder bewusst streichen? Wäre folgende Ideen aus Polen etwas für eure Familie, wie auf den ersten Stern warten oder ein Extra Gedeck für einen überraschendem Gast? Schreibt es gern in einem Kommentar, wie ihr dieses Jahr Weihnachten feiern wollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.